Sindelfingen - City Of E-Motions

Sindelfingen – The City Of E-Motions 

 Mit dem Slogan „Sindelfingen – The City Of E-Motions“ und dem Motto „Mensch und Mobilität neu denken“ ist das Konzept einer Neugestaltung und Wiederbelebung der Innenstadt sehr treffend beschrieben. E-Mobilität und E-Motion sind die Kernpunkte dieser großen Aufgabe. Nur wenn es gelingt, neue Formen der Mobilität in den Innenstädten zu finden, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen, seine Bedürfnisse sowohl nach Mobilität als auch nach Zugehörigkeit und Geborgenheit beachten, hat die Innenstadt von Sindelfingen eine Zukunft.

Sindelfingen ist für diese Idee der Neugestaltung der Innenstadt geradezu prädestiniert. Nur einige hundert Meter vom Zentrum entfernt befindet sich das modernste Design-Zentrum für Automobiltechnik der Firma Daimler. Noch näher entsteht die erste Fabrik für Robotaxis, kleine E-Automobile, die fast ausschließlich autonom hergestellt werden – ebenfalls von der Firma Daimler.

Die Sindelfinger, das spürt man in Gesprächen, sind stolz auf ihren „Daimler“. Das Selbstverständnis als Autostadt ist tief in der Seele der Leute verankert. Doch wie genau sieht die Zukunft dieser Autostadt aus? Sowohl die Technik als auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingen ändern sich rasant. Galt es früher als unausweichlich, mit dem Auto in jeden Winkel der Stadt zu kommen, dreht sich dieser Trend eigentlich schon seit den 70er Jahren mit der ersten Ölkrise in Richtung menschenfreundliche Innenstadt. Ging früher ohne Diesel und Benzin nichts, entwickelt sich heute die E-Mobilität mit Riesenschritten voran.

 Doch immer noch bleibt die Realität weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Die Innenstädte ersticken vor Schadstoffen, Lärm und Staus. Auf der anderen Seite verschmelzen Leben und Arbeiten immer mehr. (SAP hat vor kurzem sogar das Recht der Mitarbeiter auf Home Office eingeführt.) Das wird Auswirkungen auf die Gestaltung der Innenstädte haben. Hier müssen Lösungen gefunden werden, da die Innenstädte wieder zu integrierten Wohn-, Arbeits- und Lebensstädten werden.

Sindelfingen konkurriert zudem um die Attraktivität bei den Menschen ganz erheblich mit den umliegenden Städten Böblingen, Herrenberg, Ludwigsburg, Heilbronn: alle haben sich längst auf den Weg gemacht im Wettbewerb um die besten Köpfe und die Herzen der Menschen.

Im Folgenden stellen wir von der Initiative Konzepte und Pläne vor, wie diese großen Schritte in die Zukunft gelingen können. Ohne sich aufzumachen, die Herausforderungen der Zukunft anzunehmen, wird Sindelfingen den Anschluss verlieren, da sind wir sicher. Und das wollen wir nicht, weil wir an Sindelfingen glauben und es lieben.

Ein integratives Innenstadt-Konzept für Sindelfingen

Das untere Schaubild zeigt ein erstes Grobkonzept einer Weiterentwicklung der Innenstadt von Sindelfingen. Es ist nicht in Stein gemeißelt, sondern dient als Diskussionsgrundlage für einen hoffentlich regsamen und fruchtbaren Austausch  über die Zukunft von Sindelfingen durch alle Beteiligten: Bürger, Vereine, Wirtschaft, Kultur, Gemeinderat, Stadtverwaltung, Bürgermeister.

 

Bereich 1: Postareal

Am 28. November 2015 fand auf Einladung von Oberbürgermeister Dr. Vöhringer eine „Ideenwerkstatt“ zur Zukunft des Volksbank/Postareals in der Feuerwache statt. Eingeladen waren interessierte Bürger, die durch ihr Engagement Ideen zur Neugestaltung des Areals einbringen, diskutieren und entwickeln sollten. Mehr  

 Bereich 2: Marktplatz & Tiefgarage

Demnächst mehr … 

 Bereich 3: Wettbachplatz

Der Wettbachplatz hat sich in den letzten Jahren durch die dort ansässigen Kneipen und Restaurants und des Engagements und der Kreativität der Wirte zu einem Anziehungspunkt für einheimische, auswärtige und ausländische Gäste unserer Stadt entwickelt . Mehr

 Bereich 4: Busbahnhof

Täglich sind Hunderte von Parkplatzsuchenden in der Innenstadt von Sindelfingen unterwegs. Durch eine Teilsanierung der Marktplatz-Tiefgarage und einer neuen Tiefgarage unter dem Mercedes-Straße, die beide jeweils nur ein Stockwerk besitzen, könnte hier eine intelligente Abhilfe geschaffen werden. Mehr 

Bereich 5: S-Bahnhof

Der Sindelfinger S-Bahnhof entspricht nicht mehr den Anforderungen seiner Zeit. Täglich quälen sich Hunderte von S-Bahn-Nutzern über den ampelgeregelten Zebrastreifen an der Hanns-Martin-Schleyer-Straße. Einer Tieferlegung dieser Hauptverkehrsader würde ganz neue Möglichkeiten der Innenstadtplanung eröffnen.  Mehr