Informeller Austausch mit den Fraktionen über das Volksbank-Gelände

 

Der Abriss des alten Volksbank-Gebäudes hat begonnen. Spätestens im Sommer/Herbst 2020 wird an dieser Stelle für den Zeitraum von mindestens 3 bis 5  Jahren eine große Brachfläche mitten in der Stadt entstehen.

Die Initiative hat sich deshalb intensiv Gedanken über eine Interims-Lösung für den frei werdenden Platz gemacht. Die Pläne sehen einen großen Platz mit Treppen und spannend gestalteten Containern vor, der für Musik- und Theaterveranstaltungen, Sport-, Kunst- und Kulturevents genutzt werden kann. Ebenso als spannend gestalteter Treffpunkt mitten in der Stadt mit mediterranem Flair.

Am Freitag, den 17.01.2020, traf sich die Initiative mit den Fraktionen aus dem Gemeinderat im Stiftshof, um die Pläne zu diskutieren.

Schnell wurde von (fast) allen Teilnehmern ein Konsens erzielt, dass die frei werdende Fläche nicht einfach nur begrünt werden und als besseres „Hundeklo“ dienen soll. Das einzige Bedenken war, dass durch die Interims-Gestaltung eventuell die Planungen für das eigentliche Gelände erlahmen könnten.

Es wurde vereinbart, die Pläne der Initiative zeitnah dem TUA (Technischen Ausschuss) des Gemeinderats zur Beratung vorzulegen.

Ebenso wurde der Wunsch an die Initiative herangetragen, den Mitgliedern der Fraktionen die Pläne nochmals detailliert vorzustellen und zu erläutern.

— Jimi Riegg —

 

 

Informeller Austausch mit den Fraktionen über das Volksbank-Gelände