Info-Soiree zur Nutzung der Villa Lanz

Fast 80 Besucher trafen sich am Freitag, den 14. 07. 2017, zur Info-Soiree im Garten der Villa Lanz über dem Klostersee ein. Die von der Initiative organisierte Veranstaltung informierte über den drohenden Verkauf der Villa Lanz an einen stadtfremden Investor, wodurch das stadthistorische Gebäude für eine Nutzung durch die Stadt verloren wäre.

Klaus Philippscheck und Horst Weber führten in einem Dialog über die über 100 Jahre währende wechselvolle Geschichte des Gebäudes ein. Sie ist eines der wenigen erhaltenen Villen-Gebäude der ehemaligen Handwerker-Stadt Sindelfingen und damit für die Stadthistorie von besonderer Bedeutung.

Stiefkind Städtebau Sindelfingen

Anschließend machte Jimi Riegg auf die wenig erfreuliche Baupolitik der Stadt aufmerksam. Er wies auf die anstehenden Baumaßnahmen in der Innenstadt hin, die ohne jedes Konzept zu einer gesichts- und seelenlosen Architektur zu werden drohen.

Der jetzige Besitzer Herr Käss lud bei kleinen Häppchen und musikalischer Begleitung durch einen Gastmusiker zu anschließenden Gesprächen um die Zukunft der Villa ein. Besuchern wurde die Möglichkeit gegeben, das Gebäude auch von innen zu besichtigen. Auch die örtlichen Presse berichtete über die gelungene Informationsveranstaltung.

Am Abend vorher wurde die Fassade des Gebäude mit eine großflächigen Lichtprojektion bestrahlt, um auf die Veranstaltung und die Städtebauproblematik in Sindelfingen hinzuweisen.

 

Artikel in der Sindelfinger Zeitung
Villa Lanz in neuem Licht

 

— Jimi Riegg —

Info-Soiree zur weiteren Nutzung der Villa Lanz